19.01.2017 08:24

Tarifpartner LHO und Verdi verhandeln trotz Streik

Tarifpartner LHO und Verdi verhandeln trotz Streik

Kategorie: Aktuelles

Wiesbaden / Frankfurt / Gießen / Darmstadt. Das vom Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) vorgelegte verbesserte Angebot wollen die Tarifparteien am morgigen Donnerstag (19.) in Frankfurt verhandeln. Der LHO hatte angeboten, den Grundlohn auf 13 Euro pro Stunde anzuheben. Die Gewerkschaft Verdi will jedoch die Streiks weiterhin fortsetzen. Der LHO äußert dazu sein völliges Unverständnis. „Wir haben uns jedoch darauf eingelassen, um die Gespräche wieder aufnehmen zu können“, so LHO-Geschäftsführer Volker Tuchan. Allerdings erwarte der LHO von Verdi, dieses Bemühen der Arbeitgeberseite anzuerkennen und in den Verhandlungen auf Basis des neuen Angebots zu einem Abschluss zu kommen.

Der LHO appelliert an Verdi, zumindest die Solidaritätsstreiks umgehend zu beenden.

Mitgliederbereich